Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

IMG_8216Hand aufs Herz, wer kennt es nicht bei Kindern, Flecken auf den schönen T-Shirts oder dem neuen Pullover. Hartnäckig vorne mitten auf der Brust und absolut waschresistent. Nachdem ich nun ca. 8 recht neue Sweatshirts meiner Mäuse hier liegen hatte, mit Flecken und sogar klitzekleinen Löchern vorne  und hinten (wie sie das immer schaffen?), kam mir die Idee, diese einfach zu übernähen oder zu übermalen. Die Fleckenmittelmafia ist nämlich hoffnungslos hilflos und nutzlos bis jetzt. Bevor ich jedoch mit Stoffresten bewaffnet an die Nähmaschine flitzen konnte, kam mir etwas dazwischen. Etwas schönes, einfallsreiches, leichtes, kreatives, das mir dermaßen Spaß macht, dass ich die Nähmaschine im Moment nicht brauche. Der Stoffrestestapel darf weiterhin unangetastet in der Ecke ruhen.

Die Entdeckung die dazwischen kam? LAVENDELDRUCK!

Was ist das? Wie kam ich darauf? Wie funktioniert das?

Also, ich habe vorgestern bei Tschibo ein paar Stoffmalstifte entdeckt. Glitzerfarben. Da war die Idee geboren auf ein Sweatshirt meiner Großen ein Bild zu malen. Zu Hause überlegte ich dann hin und her, was und wie. Das Bild hatte ich schon, nur wie bekomme ich nun die Konturen aufs Shirt?

Im Internet stieß ich dann auf die Methode des Lavendeldruckes, das ist die andere Version der Nitrofrottage, denn statt Nitroverdünnung nimmt man Lavendelöl. Da ich das Glück habe einen alten Brother Lasedrucker zu haben, konnte ich die Methode tatsächlich sofort umsetzen. Man benutzt ansonsten eine Fotokopie.

Lavendelöl ist ungefährlicher als andere Lösungsmittel. Natürlich könnte man es auch mit Waschbenzin, Orangenterpen o.ä. machen, eben als sogenannte Nitrofrottage. Die Vorlage, die übertragen wird, wird etwas unschärfer, so entsteht ein schöner Effekt.

Ihr braucht:

  • ein T-Shirt oder Sweatshirt oder anderes stoffartiges (Kissen, Taschentuch, Schal…)
  • eine Fotokopie des Bildes, schwarz weiß oder bunt
  • natürliches Lavendelöl (z.B. Lavendel von Pajoma aus dem Müller)
  • einen breiten Borstenpinsel
  • einen Kochlöffel
  • ein ca. Din A4 großes Stück Pappe
  • Klebeband
  • Stoffmalfarben

Und los gehts :)

Das Bild mit der bedruckten Seite auf dem Shirt platzieren und mit Klebeband fixieren.

IMG_8213

Etwas Lavendelöl in ein Schälchen füllen und mit dem Pinsel auf dem Druck verteilen, bis das Bild zum Vorschein kommt.

IMG_8216Wenn alles eingeölt ist, wird mit einem Kochlöffel oder ähnlichem, Druck von oben nach unten auf das Papier ausgeübt um das Bild zu übertragen. Man kann seitlich linsen, ob es klappt, aber bitte das Blatt nicht zu sehr bewegen, sonst verwackeln die Konturen.

IMG_8221Nach kurzer Zeit ist dann das Bild auf dem Shirt.

IMG_8225Nun läßt man das Ganze trocknen und kann es dann nach belieben bunt ausmalen. Fixieren und dann bei 30°C waschen.

IMG_8226

:) Süß oder? Und ich kann gar nicht aufhören. Irgendwie beruhigt mich das so…

IMG_8198

Lavendeldruck

Lavendeldruck

Ihr seht also, es geht flink von der Hand, macht Riesenpaß und man fällt tiefenentspannt ins Bett und schläft wie ein Baby ;)

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!

Monique

Advertisements