Schlagwörter

, , , , , , , ,

Eigentlich bin ich ja im Urlaub und habe eine kreative Pause. Eigentlich…

Aber ich kann nun mal nicht ohne, schon gar nicht wenn ein Fest vor der Türe steht. Also bin ich auch im Urlaub am basteln, ausprobieren und backen. Ich habe nur ein kleines bisschen Fondant und Farben mitgenommen, um einen kleinen Osterkuchen gestalten zu können. Hier heißt es nun improvisieren, denn der Haushalt hier gibt nicht viel her. Im Netz bin ich dann auf eine Anleitung gestossen, die ich SOFORT selbst umgesetzt habe.

schaf

Ein bisschen Fingerspitzengefühl braucht es, ausserdem Schokoeier, Fondant und Eiweißglasur bzw. Royal Icing.

Die süßen Schäfchen habe ich hier entdeckt. Ihr braucht Schokoeier, etwas Fondant oder Marzipan und Eiweißglasur. Achja und nicht zu warme Hände, sonst schmilzt das Ei in den Händen weg. Ich habe jedes Schäfchen auf einer Untertasse platziert und die Löckchen schrittweise aufgespritzt. An den Stellen mit Glasur läßt sich das Ei dann gut anfassen.Foto 1

Aus braunen Fondant oder Schokomodeliermasse werden die Füße modeliert. Dann das Ei darauf setzen.

Foto 2

Noch einen kleinen Schwanz modelieren, dann wird der Kopf modelliert und mit etwas Guß befestigt.

Foto 3

Öhrchen und Augen machen. Mit dem Messerrücken ein V für die Nase eindrücken und mit der Kante der Spritztülle den Mund machen. Nun werden mit der Glasur kleine Kringel als Löckchen aufgespritzt bis alles bedeckt ist.

Foto 4

Zum Schluß kann man den Schäfchen dann noch Blümchen und Blätter ins Harr „frisieren“.

Foto 5

Diese niedlichen Zeitgenossen warten nun auf die Torte, die ich heute bzw. morgen machen werde. Ich habe für die 4 Schäfchen ca. 1 1/2 Stunden gebraucht.

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!                                                            Monique

Advertisements