Schlagwörter

, , , , , , ,

ROLLFONDANT / SUGARPASTE 

Dieses Rezept taucht mittlerweile in vielen Blogs auf, ich denke ursprünglich kommt es von Tortentantes Torten-Blog. Ich habe direkt dieses Rezept ausprobiert und bin dabei geblieben. Eine Freundin von mir schwört wiederum auf Marshmallow Fondant, damit habe ich noch keine Erfahrung gemacht.

  • 1 Pck. gemahlene Gelatine (9 gr.) (Ich nehme die von RUF)
  • 60 ml Wasser
  • 120ml bzw. 170 gr. Glukosesirup (Apotheke, Konditoreibedarf) oder Heller Sirup von Grafschafter (den Sirup bekommt man z.B. bei Edeka, Rewe)
  • 1 TL – 1 EL Glycerin (Apotheke, Konditoreibedarf)
  • 1/2 TL Zitronensäure oder einige Tropfen Aroma (Vanille, Rum, Orange etc.)
  • 1/2 TL Salz
  • 900 – 1000 gr.Puderzucker, gesiebt (ich jage ihn 1x durch die Mulinette) !Nicht jeder Puderzucker funktioniert! Ich nehme den von Diamant (Aldi, Edeka) oder den von Sweet Family. Südzucker geht nicht, warum auch immer! Die Menge ist ein Richtwert, der Fondant sollte nicht nicht zu fest werden, eher wie Mürbeteig.

In einer größeren Glasschüssel die Gelatine in den 60 ml Wasser anquellen lassen, dann in der Mikrowelle vorsichtig ganz auflösen. Lieber immer nur kurz erhitzen, umrühren und wieder rein, sie darf nicht kochen! Die Gelatine sollte ganz klar und ohne Klümpchen sein.

IMG_3430

Den Sirup, das Glycerin, das Aroma und das Salz zugeben. Falls jetzt schon feststeht, dass ihr eine große Menge farbigen Fondant benötigt, könnt ihr nun Farbpaste in die flüssigen Zutaten geben. Die Farben werden während der Ruhezeit noch etwas intensiver.

IMG_3431

So sieht der flüssige Part aus, wenn alles vermischt ist.

2/3 des Puderzucker in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle machen und die Gelatine-Mischung hineinschütten.Mit dem K-Haken der Küchenmaschine die Flüssigkeit unter den Puderzucker kneten. Erst langsam anfangen, dann die Geschwindigkeit etwas erhöhen. Es entsteht eine zähe, klebrige, weiße Masse.

IMG_3432

IMG_3435

!Manche Maschinen vertragen diese Menge schon nicht so gut, Gefahr des heißlaufens, also lieber mit weniger Puderzucker testen und den Rest dann von Hand einarbeiten!

Den restlichen Puderzucker auf die Arbeitsplatte sieben, den Fondant aus der Schüssel darauf geben. Die Hände einfetten und nun mit Muskelschmalz den Puderzucker unterkneten bis eine homogene, geschmeidige Maße entsteht.

IMG_3436

Den fertigen Fondant luftdicht einpacken, am besten in eingefetter Klarsichtfolie, und 24 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Vor dem Verarbeiten und ausrollen muss der Fondant mit gefetten Händen schön durchgeknetet werden. Er wird dadurch geschmeidig. Wenn er noch nicht eingefärbt ist, kann er dann mit Pastenfarbe gefärbt werden.

Dieser Fondant eignet sich zum einschlagen von Torten und zum modellieren von gröberen Strukturen. Wer Figuren und anderes modellieren möchte, der mischt sich den Rollfondant 50:50 mit Blütenpaste.

Da Rollfondant über 60% Zucker enthält, ist er sehr lange haltbar. Getrocknet dann nahezu ewig. Im Kühlschrank, luftdicht verpackt ist er mind. 6 Monate haltbar, bei Raumtemperatur einige Wochen. Im Kühlschrank kann er den Geruch und Geschmack vom Kühlschrank annehmen, wenn er nicht gut verpackt ist. Er kann auch eingefroren werden, allerdings gefällt mir persönlich die Konsistenz danach nicht mehr. Wichtig ist, dass ihr ihm Zeit lasst Raumtemperatur anzunehmen, bevor ihr ihn verarbeitet.

Als Tierärztin und leichte Hygienefanatikerin bin ich der Meinung, lieber frisch machen und aufbrauchen, als lange liegen lassen :).

Viel Spaß beim modellieren.

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!                                                                Monique
Advertisements