Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Eigentlich sollte diese Torte anders ausfallen. Ich hätte gerne die weißen Friedenstauben benutzt, ein stehendes Kreuz, Figuren etc. Leider hatte ich genau in der Woche vor der Konfirmation eine Sehnenscheidenreizung und konnte mit der linken Hand so gar nichts anfangen. So wurde es dann meine 1. Buchtorte. (Sorry, die Bilder sind nicht so toll, warte immer noch auf mein Ladegerät).

IMG_2208

Als Kuchen diente mir wieder mein Schoko-Nuss-Kuchen. Ich habe 500g TK Himbeeren aufgetaut und einen halben Tag in verdünntem Himbeersirup etwas ziehen lassen. Den Kuchen habe ich 1x durchgeschnitten, dann zuerst den Boden und den Deckel mit dem Sirup getränkt. Auf dem Boden habe ich die Himbeeren, mit etwas Abstand zum Rand verteilt. Ich habe eine Vollmilch-Ganache gemacht und davon eine recht dünne Schicht über die Himbeeren gegeben, bevor ich den Deckel aufgelegt habe. Den Kuchen habe ich dann von aussen mit einer dünnen Schicht Ganache eingestrichen und das Ganze erstmal für 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt.

IMG_2200

Nachdem die 1. Schicht fest war, habe ich mit der reslichen Ganache die Feinarbeit gemacht, das heißt ich habe die Löcher ausgeglichen und eine möglichst glatte Oberfläche geschaffen, dann wieder ab in den Kühlschrank (mind. 2 Stunden).

Ich habe es mir mit dem Buch dann recht einfach gemacht.

Zuerst habe ich mit einer Schnur den Umfang des Kuchens gemessen und ein entsprechend langes und breites Stück Fondant ausgerollt. Das sind die Seiten geworden. Mithilfe eines Rollschneiders und dem Drehteller habe ich die Seitenlinien eingeprägt, dann alles noch mit goldener Puderfarbe abgepinselt, so dass es etwas Tiefe bekommen hat.

Nun habe ich die Länge vom Buchrücken bis ca. 0,5 cm über den Kuchen hinaus und die Breite gemessen. Ich habe den Buchdeckel aus Fondant ausgerollt, zugeschnitten und auf den Kuchen gelegt. Den Fondant am Buchrücken vorischtig unter den Kuchen schieben, aber die Ecken etwas draussen lassen. Damit es unten herum auch nach Buchdeckel aussieht, habe ich einfach einen schmalen Streifen Fondant augerollt und vom Buchrücken aus knapp unter den Kuchen geschoben und mit den Ecken verbunden.

Für die Schokoladenschrift habe ich mir den Text ausgedruckt, auf ein Brett geklebt und Backpapier darüber befestigt. Mit etwas geschmolzener Kuvertüre und einer Spritztülle habe ich dann die Schrift nachgeschrieben. !ACHTUNG SEHR ZEBRECHLICH! Ich hatte aus Zeitmangel alles nur 1x gemacht und mußte viel flicken. Am besten schreibt ihr den Text mehrmals oder modelliert Euch Buchstaben aus Fondant.

Der fertige Kuchen kam bis zum nächsten Tag wieder in den Kühlschrank. Für die Fahrt habe ich ihn vorsichtig mit Klarsichtfolie abgedeckt.

IMG_2255

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!                                                                Monique

Advertisements