Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Mein Bärlauch läßt sich zum Glück von dem nass kalten Wetter nicht beeindrucken und wächst und blüht noch eifrig. Die Blüten sehen so schön aus und schmecken auch dermaßen lecker, dass ich mir überlegt habe, wie ich die nun haltbarer machen kann. Da auch mein Rosmarin in voller Blüte steht, kam mir die Idee ein Blütensalz zu probieren. Und da ich erst kürzlich ein Bärlauchsalz gesehen habe (im Laden :)), habe ich dann auch noch ein Bärlauchsalz selbst gemacht.

IMG_4091

Rosmarinblüten-Bärlauchblütensalz

  • 1-2 El frische Bärlauc und Rosmarinblüten
  • 100g gutes Salz

Die Blüten nur vorsichtig ausschütteln, nicht waschen, sonst gehen sie kaputt. Salz und Blüten mischen: zuerst die Blüten in ein Schälchen legen, dann das Salz oben drauf geben. Nicht rühren oder so, denn dann wandern die leichten Blüten nach oben. Das Ganze nun 1-2 Tage abgedeckt stehn lasssen. Das Salz entzieht den Blüten die Feuchtigkeit und nimmt deren Geschmack auf.

Auf ein Backblech mit Backpapier geben und bei 80 °C ca. 15- 20 Minuten trocknen lassen. Die Blüten knistern, wenn sie ganz trocken sind. Das Salz duftet herrlich und gibt Gerichten ein ganz feinen Geschmack und es sieht schön aus.

IMG_4104

IMG_4044

Bärlauchsalz

  • ca. 30g Bärlauch waschen und trocken tupfen, kleinschneiden und in einen Mixer geben;
  • 100 g gutes Salz dazugeben und das ganze fein mixen. es entsteht eine grüne Salzpaste.

Die Paste nun auf eiin mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Am besten in der Sonne trocknen lassen… Da das Wetter es momentan nicht zuläßt kann man es ebenso wie oben im Backofen trocknen. !Es rieht intensiv! Bitte mit offenem Fenster trockenen :). Die Salzbrocken dann entweder zerbröseln oder als Brocken verpacken. Schmeckt z.B. sehr lecker auf Backofenfisch mit Butter.

Bärlauchsalz

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!                                                                Monique

Advertisements