Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Das Brotbacken fällt mir immer leichter und die Brote sind mittlerweile alle genießbar :). Nun habe ich mithilfe der sogenannten Teigausbeute = TA ein Rezept selbst gebastelt.

TA: 100 x Teigmenge (Mehle, Getreide und Wasser) / Anteil Mehl

Die meisten Brote sollten so zwischen 160 und 170 liegen, wenn ich mich nicht irre. Es ist auf jeden Fall eine eigene Philosophie, aber wenn man sich in etwa an den Wert hält, bekommt man ein luftiges und leckeres Brot.

IMG_5025

Dinkel-Walnußbrot

  • 350g Dinkelvollkornmehl
  • 200g Einkornvollkornmehl oder Weizenvollkornmehl
  • 2 Pck. Trockenhefe
  • 1 1/2 Tl. Salz
  • 1 El Kürbiskernöl
  • 350 ml Wasser
  • 60g grob zerkleinerte Walnüsse

Alle Zutaten direkt miteinander vermischen und in der Maschine 6-8 Minuten durchkneten. Mit einen feuchtem Küchentuch abdecken und bei ca. 28 °C für 2h gehen lassen.

Den Teig mit 1-2 El Mehl nochmals durchkneten und falten, dann in ein bemehltes Brotkörbchen legen und nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze (200°C Umluft) vorheizen. Wasser kochen. Das heiße Wasser in die Fettpfanne geben oder eine hitzefeste Schale auf den Ofenboden stellen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf der mittleren Schiene in ca. 45 Minuten backen.

Dinkel-WalnussbrotWarm aus dem Ofen mit etwas gesalzener Butter und dazu ein Glas Rotwein, draussen am frühen Abend auf der Terassse… :)

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!

Eure Monique

Advertisements