Schlagwörter

, , , , , , , ,

Vor einigen Tagen habe ich mal wieder selbst einen Nudelteig angesetzt. Diesmal mit frisch gemahlenem Dinkelmehl. Die Nudeln sind dadurch etwas fester geworden, waren aber sehr lecker!

IMG_5798

Für 4 gute Portionen Dinkelnudeln

  • 500 g Dinkel mahlen und Kleie absieben oder 480 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 Puteneier bzw. 2 Hühnereier Gr. L
  • ca. 8-10 El warmes Wasser
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Tl Salz

Zuerst das Mehl mit den Eier verkneten. Nicht wundern, es ist zäh, krümmelig und sieht noch lange nicht nach einem Nudelteig aus. Das Olivenöl dazugeben und nun weiterkneten, dabei immer esslöffelweise Wasser dazugeben. Der Teig sollte geschmeidig, aber nicht zu weich werden. Nudelteig ist dann gut, wenn ihr beim anschneiden kleine Luftlöcher seht.

IMG_5782Den Teig nun in Klarsichtfolie wickeln und 1h bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Während der Teig ruht bereitet ihr nun eine Soße Eurer Wahl für ungefüllte Nudeln oder eine Füllung für Raviolies vor.

Meine Füllung bestand aus:

  • getrockneten Tomaten
  • Schafspecorino
  • Büffelmozzarella
  • Pfeffer

alles zu einer dicken Paste gemixt.

Nach 1 Stunde teilt ihr den Teig in 2 Hälften und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche recht dünn aus. Nun platziert ihr auf der einen Hälfte in regelmäßigem Abstand 1 Tl Füllung.

Die andere Teigplatte bepinselt ihr mit etwas Wasser und deckt nun die andere damit ab. Die feuchte Seite natürlich nach unten! Nun drückt ihr um die Füllung herum die Teigplatten an, dann werden mit einem Rädchen die Raviolies geschnitten.

IMG_5794IMG_5789Wasser  mit etwas Salz zum kochen bringen und die Raviolies in 10 Minuten gar ziehen lassen. Am besten mal naschen, ob sie durch sind, denn das hängt etwas davon ab, wie dünn ihr den Teig ausgerollt habt.

IMG_5797Und nun guten Apetitt!

IMG_5801Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!

Eure

Monique

Advertisements