Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Diesmal habe ich ein altes Brotrezept umgewandelt und das Ergebnis schmeckt sehr lecker. Dabei wäre mir das gute Stück fast verbrannt, denn ich bin abends auf der Couch eingeschlafen und habe den Wecker nicht gehört, so war es dann 30 Minuten länger im Ofen. Die Kruste ist dadurch schön knackig geworden :).

Dinkelbrot mit PekannüssenDinkelbrot mit Pekannüssen

  • 550 g Dinkelmehl
  • 150 g Amaranthmehl
  • 200 ml Brottrunk
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 Tl Salz
  • 2 Tl Bertramwurzel
  • 2 El Quendel
  • 2 El Öl (z.B. Walnussöl)
  • 2 El Agavensirup
  • 1 Gärkörbchen

Die Mehle miteinander mischen und davon 200 g in ein andere Schüssel umfüllen. Die 200 g Mehl mit den 200 ml Brottrunk verrühren und warm 3 h gehen lassen. Wie immer die Hefe rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen, damit sie Zimmertemperatur hat!

In 100 ml lauwarmen Wasser die Hefe auflösen. Nun werden das Mehl, die Hefelösung und der Brottrunkansatz miteinader vermengt und die restlichen Zutaten dazugegeben. Alles gut 10 Minuten kneten bis ihr einen halbwegs festen Ball formen könnt. Vielleicht müßt ihr noch etwas Mehl unterkneten. Das Gärkörbchen dick mit Mehl bestäuben, die Teigkugel reinlegen und ebenfalls mit Mehl bestäuben.

Für 45 Minuten warm gehen lassen.

Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze (200°C Umluft) vorheizen und etwas Wasser in die Fettpfanne unten geben (vorsicht heisse Dampfentwicklung!). Das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen und auf der mittleren Schiene 45 Minuten(oder wie ich dieses mal 1h 15 Minuten) backen. Der Teig läuft etwas auseinander, so dass ein flacheres Brot entsteht. Nach der Backzeit die Klopfprobe machen, es sollte hohl klingen.

Brot

Guten Apettit!

Eure

Monique

Advertisements