Schlagwörter

, , , ,

Vor gefühlten 20 Jahren plus minus 5, hat mir meine Freundin eine Gußeiserne Pfanne mit Ausbuchtungen geschenkt. Ich hatte null Ahnung für was die gut sein sollte, den mein Versuch Eier darin zu backen ging schändlich in die Hose. Die Eier waren verbrannt und die Eiweißreste konnte ich erst nach stundenlangem Eínweichen, Aufkochen und Schrubben entfernen. Die Pfanne leistete mir dann lange Zeit Dienst als Muffinpfanne, da sich der Stil abschrauben ließ. Die Papierförmchen fanden halt in den Vertiefungen und ich konnte die Pfanne in den Ofen schieben. Als dann allerdings die Silikonförmchen auftauchten, wanderte die Pfanne auf den Speicher und ward vergessen – bis zum Umzug. Ich hielt also auf einmal wieder die doch recht schwere Pfanne in der Hand und überlegte – umziehen oder schmeißen? Pro für die Pfanne, sie war und ist aus Gußeisen, funktioniert also auch auf unserem Induktionsherd. Bis zu diesem Punkt wußte ich das gute Stück noch nicht einmal genau zu benennen, aber dank Google war ich dann schlauer. Meine Freundin hatte mir eine Augenpfanne geschenkt!

Und was macht man damit? Unter anderem POFFERTJES- eine Leckerei aus Holland.

PoffertjesPoffertjes

  • 125 g Buchweizenmehl (gibts z.B. beim Rewe)
  • 125 g Weizenmehl oder 20 g durch Hanfmehl ersetzen
  • 10 g frische Hefe
  • ca. 350 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Tl Zucker
  • 1 Tl Salz
  • 80 g Butter
  • Butter oder Kokosöl für die Pfanne
  • Puderzucker

Die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Die Milch leicht erwärmen, 4 El davon abnehmen und die Hefe und den Zucker darin auflösen.

Die Mehle mit dem Salz mischen und in eine Schüssel geben. Alle restlichen Zutaten nach und nach dazugeben und gut verrühren. Der Teig sollte in etwa die Konsistenz von Buttermilch haben.

Zugedeckt an einem warmen Ort für 1 h gehen lassen.

Die Pfanne langsam aufwärmen und in jede Vertiefung ca. 1/2 Teelöffel Butter oder anderes gut erhitzbares Fett geben. Achtung nicht zu heiß werden lassen! Das Gußeisen speichert die Wärme extrem!

Nun in jede Vertiefung etwas Teig einfüllen. Nicht zuviel, den die Poffertjes gehen noch auf.

Poffertjes2Nun solange fritieren, bis die obere Seite noch leicht feucht, aber nicht mehr flüssig ist.

Poffertjes3Die Beiden linken und der rechte obere ist gut zum wenden, die unteren brauchen noch etwas.

Man soll eigentlich mit Holzstäbchen wenden, ich habe es besser mit einem Teelöffel hinbekommen.

Poffertjes4Nun von der anderen Seite nochmals ca. 2 Minuten anbraten, dann auf einen Teller geben und mit Puderzucker bestreuen. Wer mag kann noch etwas flüssige Butter oder Vanillesoße dazugeben.

Poffertjes DIYAm besten warm servieren, vorausgesetzt die Poffertjes schaffen es bis an den Tisch…

Poffertjes6Poffertjes7Während ich fleißig am Herd stand, nahm der Bestand neben mir drastisch ab. :)

Lasst es Euch schmecken!

Eure Monique

Advertisements