Schlagwörter

, , , ,

Hallo ihr Lieben,

letztens war ich im Bioladen und habe uns für sehr viel Geld eine recht leichte Packung Gemüsechips mitgenommen. Genau genommen waren es gerade mal 100 g. Zu Hause angekommen waren die dann auch ruckzuck weggefuttert. Nun besitze ich keinen Dörrautomaten und bin, bis auf meine Falaffeln, absolut zu doof zum frittieren. Das mit dem Gemüse haben wir schon vor längerem mal im Topf versucht… ohne Worte.

Nun habe ich mich mal so durchs Internet gegoogelt und bin auf x verschiedene Versionen fürs Chips machen gestoßen. Damit meine ich vor allem die Temperatur und Zeitangaben im Backofen. Erstaunlicherweise habe ich auch eine Möglichkeit in der Mikrowelle gefunden.

Gestern Abend habe ich dann losgeschnippelt und einfach mal getestet ob es klappt.

Gemüsechips DIY 5Gemüsechips #1

  • 1 große festkochende Kartoffel
  • 1 Süßkartoffel
  • 3 dicke Karotten
  • Olivenöl
  • Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balasamico

Das Gemüse wird zuerst einmal geschält, dann nacheineinander in ganz feine Scheiben geschnitten. Ich habe dafür einfach meine Brotschneidemaschine genommen. Wichtig ist bei den Karotten, dass ihr sie in Längscheiben schneidet, die Schätzchen schrumpeln nämlich extrem zusammen.

Für die Süßkartoffel habe ich 1 Tl Salz mit 1 El Olivenöl und 1 El Balsamicoessig gemischt und die Scheiben darin ca. 15 Minuten mariniert.

Auf ein mit Bachkpapier belgetes Bachblech die Scheiben dann nebeinander legen und bei ca 140 °C Umluft für 40 Minuten in den Backofen.

Gemüsechips DIY 2Parallel gab es den ersten Mikrowellen Test. Dafür habe ich die Scheiben mit Abstand auf Holzschaschlikspiesse gesteckt. Die Spieße werden dann auf ein Mikrowellen geeignetes Gefäß gelegt. Bei maximaler Power (Watt? 750?) für 3 x 3 Minuten. Immer mal lüften und gucken DENN:

Gemüsechips DIY 3zwischen knusprig und verbrannt liegen nur Sekunden. Mit dem Süßkartoffelergebnis war ich aus der Mikrowelle nicht ganz so happy. Aus dem Backofen kamen sie lecker cross und vor allem unverbrannt.

Gemüsechips DIY 7Die Karotten habe ich mit einer Olivenöl-Knobispray Mischung mariniert. Sie kamen ebenfalls bei 140°C Umluft für ca. 50 Minuten in den Backofen. Zum Mikrowellentest hatte ich zuwenig (Test folgt).

Gemüsechips DIY 4 Gemüsechips DIY 8Die Karotten sind ziemlich klein geworden, aber lecker.

Zu guter Letzt habe ich dann die Kartoffeln mit 1 El Olivenöl, 1 Tl Currypulver und etwas Salz mariniert. Diese auf die Spieße gesteckt und bei maximaler Power genau 4 Minuten plus 1 Minute unter Beobachtung erhitzt.

Gemüsechips DIY 6Was soll ich sagen, die waren hauchdünn, cross und extrem lecker.

Nun bin ich ja eigentlich gar kein Freund von Mikrowellenessen. Es scheiden sich da ja auch extrem die Geister, wie gesund und ungesund Essen aus der Mikrowelle ist. Allerdings denke ich, ob ich nun die Mikrowelle nutze oder alles bei 140 °C im Backofen gare, Vitamine werden da keine mehr drinnen sein. Dafür mache ich mir aber auch keine Gemüsechips ;), die sind einfach zum knuspern gedacht. Auf selbstgemachte Art und Weise weiß ich dann wenigstens was drin ist und sie sind deutlich weniger fettig als die gekauften.

Da ich besonders die Rote Beete Chips liebe, werden ich mal demnächst einen Test Backofen vs. Mikrowelle mit Roter Beete starten.

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!

Eure Monique

 

 

Advertisements