Schlagwörter

, , , ,

Hallo ihr Lieben,

sorry dass ich nichts geschrieben habe, ich war nicht etwa faul – NEIN- ganz im Gegenteil. Wir haben endlich ein Gartenhaus bekommen und aufgebaut. Der Aufbau gestaltete sich dann etwas umständlich und war beinahe filmreif…

Zuerst war das Fundament ausgerechnet worden und gebaut, allerdings hatte mein Mann den Überstand vom Hausdach nicht mit einberechnet, so dass das Gartenhaus über das Grundstück hinausgeragt hätte. Das Haus sollte direkt auf die Grenze gestellt.  Also musste erst nochmals etwas Fundament angebaut werden.Das ganze Paket wurde dann ordentlich sortiert und die Teile durchgezählt, bevor der Aufbau begann.

Alles war da und los ging es. Mitten im Aufbau muß dann eigentlich die Türzage eingebaut werden. Aber nun kam das erste Problem, die Türzage war 2 x als linkes Seitenteil im Paket. Nun standen wir Samtagsnachmittag da, mit Helfern, alles zeitlich geplant, da das Wetter schlechter werden sollte, und es fehlte das richtige Türseitenteil. Da half auch drehen und wenden nichts, das Ding passte einfach nicht.

Ein Anruf meines Mannes beim Bauhaus war erfolglos, das Teil müsse schriftlich reklamiert werden und würde dann innerhalb von 3 Tagen zugeschickt werden. So ein SCH…! Das wäre mitten in der Woche gewesen, mein Schatz hatte sich den Montag noch extra Urlaub  genommen, damit wir das Gartenhaus streichen können. Also hat er geseufzt, eine Email fertig gemacht und den Zeitplan an den Nagel gehängt.

Ich war sowas von sauer! So richtig genervt und total wütend, aber sowas von…

In dieser Stimmung und geladen ala Towanda (kennt ihr den Film „Grüne Tomaten“?) rief ich 20 Minuten später nochmals an. Ich habe dem netten Herren was von Kundenservice erzählt und dass sie das Haus mindestens noch 12 mal vor Ort liegen haben, und überhaupt da könnte er doch mal schauen ob da nicht eine defekte Verpackung ist, aus der man das Teil tauschen könnte… SCHNAUB! Bei dem Preis und dem Aufdruck persönlich kontrolliert dürfte so etwas auch nicht passieren. Familie mit Kindern und extra Urlaub und so!SCHAUB,SCHNAUB,SCHNAUB…

Und oh Wunder, der nette Chef meinte er schaue mal nach, was er machen könnte. Leider war es 10 Minuten vor Geschäftschluß, und ich sagte dann, wir könnten das Teil dann ja am Montag tauschen. Und danke, danke, danke.  Ja und dann kamen die zwei Zauberworte „verkaufsoffener Sonntag“. Er meldet sich morgen früh. Ist dass zu fassen?

Und der liebe Herr hat sich am Sonntag morgen direkt  gemeldet, wir bekamen unser Ersatzteil und konnten das Haus fertig aufbauen! Das reklamierte Ersatzteil kam übrigens erst 12 Tage später – räusper!

Gartenhaus in mintGartenhaus in mint 2Bevor ich dann mit Farbe ans Werk konnte, wurde das ganze Haus 2 mal mit Tiefengrund gegen Nässe gestrichen. Dann am Montag, konnte ich endlich loslegen und lackieren. Zwei Seiten habe ich geschafft, dann kam schlechtes Wetter… Und wie das kam… sowas von, auch bei uns…

Mein Schatz hatte nach Anleitung auf dem Dach Bitumen gelegt und die Stöße mit Kaltkleber gut eingestrichen. Alles nach Anleitung, sowohl auf der Packung als auch vom Fachberater. Der Kaltkleber hatte auch noch 16 Stunden Zeit zu trocken oder anzuziehen, was auch immer… aber dann kam der Regen. Es war ja nicht so, dass da Wulste von Kleber auf dem Dach waren. Nein nur son bisschen halt wie es sein sollte.

Der Regen hat das Ganze als braune Soße runtergewaschen. Ohne Worte. Das Haus war fleckig und schwarzbraun, mein Mann dann auch, weil wir in aller Hast mit Folie versucht haben das schlimmste noch zu verhindern… Und Kaltkleber = Bitumen = Teer ist echt klebrig! Wir waren den Tränen nahe, was für eine Sauerei!

Wieder zum Bauhaus, anderes diesmal. Reklamiert und getobt und vor großen Fragezeichen gestanden. Der Kaltkleber wurde zurück genommen (man wolle den Hersteller anrufen) und eine Kartusche ausgehändigt. Ausserdem haben wir alles für eine Dachrinne gekauft. Wohlgemerkt anhand Bilder des Gartenhauses und mit laaanger Beratung. Zu Hause im Regen angekommen also frisch ans Werk, um dann festzustellen, die Rinne passt ja gar nicht.

Jetzt wurde dann die Familienpackung Baldrian, die vom Hausbau noch übrig war, wieder rausgeholt und alle Rinnen und Schellen wieder eingepackt und zurück zum Händler. Von da aus wieder zum urprünglichen Bauhaus in der Ferne. Ich habe in der Zeit zu Hause Cucakes gemacht. Irgendwie muss man sich den Tag ja versüßen. Irgendwann am Nachmittag war es dann soweit, mein mann war wieder da, die Dachrinne passte und der Regen fand seinen Weg vom Dach ins Erdreich.

Das Gartenhaus und meine lackierten Seiten haben wir dann am nächsten Tag angeschliffen und ich habe das Haus dann nochmals lackiert. Jeden Tag eine Seite, mal im Nieselregen, mal bei Sonnenschein. So hatte ich fast 10 Tage etwas zu tun. Jede Seite bekam einen doppelten Anstrich, sicher ist sicher.

Gartenhaus in mint 3Bis auf die Dachunterseite ist es nun fertig! Da hat die Farbe nicht mehr gereicht, aber irgendwann wird das noch fertig lackiert. Nun bin ich erst einmal 60 Stauden am setzen. Mein Schatz muss vor dem Haus noch Erde anbauen und eine Mauer ziehen, da da nun noch etwas Platz zum laufen und pflanzen fehlt.

In diesem Sinne!

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!

Eure Monique

 

Advertisements