Schlagwörter

, , ,

Mein Mann mußte mal seinen Schrank ausmisten. Dabei wanderten dann auch so enige Hemden, die er ewig und 3 Tage nicht getragen hat, im Beutel für die Altkleidersammlung. Zum Glück stand der Sack noch im Keller, denn kurz nachdem nun die Schule wieder angefangen hatte, kamen die Mädelks heim, mit Miesepetermiene: “ MAMA, Du hast uns keine Malkittel eingepackt!“ Oha, da war doch was? Die waren ja viel zu klein geworden… und nun?

Im Netz gesucht, im Netz gefunden – eine Anleitung um aus Papas altem Hemd einen Malkittel zu nähen.

malkittel-aus-hemdDie Anleitung ist an sich ganz einfach. Das Hemd (am besten Größe M) dem Kind anziehen und die Ärmel so abschneiden, dass noch ein Bündchen angenäht werden kann. Wenn das Hemd arg weit ist, also L oder noch größer, dann reicht es nicht, hinten einen Knopf zu schliessen, sondern es muss abgesteckt und abgenäht werden. Das geht aber ganz schnell, den Kragen oben abtrennen und die Knopfleiste abschneiden. Nun einmal rundherum die Kanten absteppen.

Handgelenk ausmessen und einen Schlauch aus Bündchenstoff nähen. Die Breite sollte ca. 10 cm betragen. rechts auf rechts über den Ärmel stülpen und unten festnähen, umklappen fertig.

img_0452Den Halsauschnitt habe ich auch mit etwas Bündchenstoff eingefasst. Dann noch eine Applikation (Herz aus Stoffrest ausgeschnitten) und den Namen (malen mit der Nähmschine) aufgenäht.

malkittel-applikationUm den Malkittel schließen zu können, habe ich vorne in der Mitte ein Band angenäht welches hinten dann zugebunden werden kann.

malkittel-aus-hemd-hintenDas ging alles recht schnell. In 2 Stunden hatte ich den Kittel fertig. Der zweite folgt zum Wochenende damit die Lehrerin am Montag nichts zu rüffeln hat ;).

Lebt Euer Leben! Bunt und kreativ!

Eure Monique

Advertisements