Schlagwörter

, , , , , ,

Hallo Ihr Lieben,

Ich möchte mir mein kleines arbeitsreich im Vintage-, Shabby und Landhausstil einrichten beziehungsweise vorhandenes dahingehend verändern.

Angefangen habe ich ganz klein, ich habe meine braunen Knuff Zeitschriftensammler lackiert und dann gepotched.

Pimp up KnuffNormalerweise soll man für diese Technik Laserausdrucke oder Farbkopien nehmen. Ausdrucke mit dem Tintenstrahldrucker sind nicht wasserfest und können verlaufen. Da ich nur einen schwarz-weiß Laserdrucker habe und auf meine Farbkopien nicht warten wollte, habe ich es trotzdem mal mit den Ausdrucken aus dem Tintenstrahldrucker versucht. Und wie ihr seht hat es funktioniert.

Um ein Bild zu potchen wird dieses, vor allem wichtig mit Text, seitenverkehrt ausgedruckt.

Nun kann man entweder speziellen Potch Transferlack benutzen oder, wenn man einen Gegenstand vorher frisch lackiert, den Ausdruck direkt auf den noch feuchten Lack legen. Ich hab beides versucht und bin mit beiden Ergebnissen zufrieden.

Das Bild wird auf den feuchten Gegenstand gelegt beziehungsweise mit dem Transferlack auf der farbigen Seite eingeleimt. Wenn das Bild an seinem Platz liegt wird es mit einem Rakel (ich hab meine alte Kreditkarte genommen) von der Mitte nach außen glatt gestrichen. Wichtig ist dass sämtlicher überschüssiger Lack sofort vorsichtig entfernt wird, da dieser  ansonsten das Bild beziehungsweise Papier versiegelt. Und das wollen wir nicht.

Original soll man den Lack dann gut durchtrocknen lassen. Wenn man aber so ungeduldig ist wie ich, dann wartet man nur 5 Minuten und zieht dann ganz vorsichtig schon die oberste Schicht Papier direkt wieder ab. Man sieht nun das Bild im positiv mit noch einer hauchdünnen Schicht Papier. Wenn das ganze nun durchgetrocknet ist wird alles mit Wasser vorsichtig befeuchtet und das überschüssige Papier wird abgerieben.

Generell sollte man vorsichtig reiben, denn auch bei Ausdrucken aus dem Laserdrucker kann man die Farbe wieder mit abrubbeln oder sogar den Lack. Wer so experimentierfreudig ist wie ich und das ganze mit Tintenstrahldrucken machen möchte, der sollte besonders vorsichtig mit dem Wasser sein. Nur ganz leicht anfeuchten und ganz vorsichtig rubbeln, immer mit einem trockenen Kleenex trocken tupfen. Die Farbe haut sonst einfach ab und verschmiert den Gegenstand. Was mir bei den Tintenstrahldrucker sehr gut gefallen hat ist, dass man die Farbe Schritt für Schritt verblassen lassen kann. So wirkt es besonders schön benutzt und alt.

Dann alles noch mal gut trocknen lassen und zum Abschluss  mit einem matten Lack versiegeln.

Ich habe nun noch eine kleine Kommode in Arbeit, dabei werde ich dann noch Schritt für Schritt Bilder machen.

Eure Monique

Merken

Merken

Merken

Advertisements